Wichtige Informationen rund um das Thema Corona bei uns im KiGa

Corona-Regelungen in unserer Kindertagesstätte

Bitte beachten Sie folgende Regeln im Interesse und zum Schutz aller Beteiligten! Herzlichen Dank! 

  • Die Kinder werden über den Garten in die Kindertagesstätte gebracht. Jede Gruppe verfügt über einen separaten Eingangsbereich um ein „mischen“ der Gruppen zu vermeiden. 
  • Tragen Sie jeden Morgen die Bringzeit, den Namen Ihres Kindes, den Gesundheitszustand von Kind und Bringperson in die Liste ein und bestätigen Sie auch mit Ihrer Unterschrift, dass Sie keinen Kontakt zu einer Covid infizierten Person hatten. 
  • Einhaltung Mindestabstand von 1,5 m zwischen Erwachsenen und der bekannten Hygienevorschriften (Hust- und Nies-Etikette, Hände aus Gesicht fernhalten,…) 
  • Bitte tragen Sie eine FFP2 Maske auf dem gesamten Kindergartengelände. 
  • Sind die Kinder im Garten, bitte beim Abholen vor dem Gartentor warten bis ihr Kind zu Ihnen kommt. 
  • Kinder dürfen nicht in der Kindertageseinrichtung betreut werden, wenn eine SARs-CoV-2-Infektion mit oder ohne Symptomatik vorliegt, das Kind wissentlichen Kontakt zu einer SARs-CoV-2 erkrankten Person hatte oder sich das Kind in Quarantäne befindet.
  • Eltern und externe Personen dürfen das Kindergartengelände nicht betreten, wenn sie Kontakt zu SARS-CoV-2-positiven Person hatten. 
  • Die Vorgaben im Umgang mit Kindern mit Erkältungssymptomen entnehmen Sie bitte aus dem Schutz- und Hygienekonzept unserer Kindertagesstätte.

       Downloads:    

  1.        Umgang mit Krankheitssymptomen
  2.        Bestätigungsformular Selbsttest

              

 

 

Kinderbetreuung

Die neuen Regelungen ab November 2021

  1. Aktuell findet in der Kindertagesbetreuung Regelbetrieb statt, das bedeutet: Alle Kinder können ihre Kindertageseinrichtung - unabhängig von der 7-Tage-Inzidenz bzw. Krankenhausampel - besuchen. Solange die Krankenhaus-Ampel in Bayern auf Rot steht, sind die Kinder in festen Gruppen zu betreuen. Eine Betreuung ist stets nur unter den folgenden Voraussetzungen möglich:
  • Das Kind weist keine Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit auf (vgl. auch die Übersicht zum Umgang mit Krankheitssymptomen),
  • das Kind wurde nicht positiv auf eine Coronavirus-Infektion getestet und gilt auch nicht als Verdachtsperson oder enge Kontaktperson im Sinne der AV Isolation und steht deshalb unter Quarantäne und
  • das Kind unterliegt keiner sonstigen Quarantänemaßnahme (z.B. nach der Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes).

       

       2. Das Testkonzept das mit Berechtigungsscheinen zwei Tests pro Woche in Apotheken ermöglicht, wird bis Ende 2021 fortgesetzt.

  

       

Information vom Landratsamt

Information zum Impfen

Das effektivste Mittel gegen das Coronavirus ist nach wie vor die Impfung. Wir empfehlen daher den Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung, den externen Kräften und insbesondere allen Eltern dringend, soweit noch nicht geschehen, das Impfangebot (ganz gleich ob Erstimpfung oder Boosterimpfung) zum Eigenschutz, zum Schutz der Kinder und der Angehörigen anzunehmen.

Auf der Homepage des StMGP finden Sie zahlreiche weitere Informationen zur Impfkampagne, wie zum Beispiel eine Übersicht zum Impfen ohne Termin oder Antworten auf häufig gestellte Fragen: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung/ich-tus-fuer/